Bezirksliga 11
SSV Meschede II - TVG Kaiserau 2:3
25:10, 25:27, 14:25, 25:13, 12:15
Frauen 2 verliert knapp gegen TVG Kaiserau
Das Mescheder Team startete furios gegen den TVG Kaiserau. Starke Aufschläge und viele schöne Angriffe setzten den Gegner so sehr unter Druck, dass der Satz sicher mit 25:10 gewonnen werden konnte.
Im zweiten Satz kam der Gegner besser ins Spiel und es entwickelte sich ein enger Spielverlauf mit dem besseren Ende für Kaiserau.
Zaghaft und fehlerhaft agierte das Mescheder Team im dritten Satz. Somit ging der Satz deutlich an Kaiserau.
Im vierten Satz ging vor allem Vivien Gauger voran und riss das Team aus dem Tief heraus. Es wurde um jeden Ball gekämpft, vor allem in der Abwehr. Somit konnte der Satz deutlich mit 25:13 gewonnen werden.
Im fünften Satz konnte der Gegner sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten und gab diesen auch nicht mehr ab.
Damit nimmt der SSV einen Punkt aus diesem Spiel mit, wobei sicherlich auch mehr drin gewesen wäre.
SSV: Vivien Gauger, Emma Nolte, Lia Eckhardt, Denise Celik, Hannah Völker, Theresa Wunsch, Nele Krick,Alicia Krzeminski, Lara Schulte, Mara Hoffmann | MR

240922 F1 vs Pr Oldendorf 004

Verbandsliga 4
SSV Meschede - OTSV Pr. Oldendorf 3:1
25:20,29:27, 20:25, 25:19

Schwere Geburt - am Ende erfolgreich

24.09.2022 | Am Samstag fand das erste Heimspiel der Saison für die Volleyballdamen des SSV Meschede gegen die Gäste von OTSV Pr. Oldendorf statt.
In ungewohnter Aufstellung aufgrund krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen präsentierten sich die Damen in ihrem ersten Satz mit einer soliden Leistung, die schnell die Führung brachte und auch nicht aus der Hand gegeben wurde. Der Satz ging mit 25:20 an die SSV-Damen.
Im zweiten Satz summierten sich Abstimmungsprobleme und Eigenfehler, sodass der OTSV Pr. Oldendorf mit einer starken Abwehr und Annahme einen deutlichen Vorsprung auf 17:8 ausbauen konnte. Die SSV-Damen spielten nach einer Auszeit mit mehr Spannung und Druck, reduzierten ihre Eigenfehler und schafften es am Ende doch noch, den Satz mit 29:27 für sich zu entscheiden.
Der dritte Satz gestaltete sich zu Beginn recht ausgeglichen, jedoch konnten die SSV-Damen nicht an den vorherigen Satz anknüpfen. Erneut schlichen sich zu viele Eigenfehler ein, die der OTSV Pr. Oldendorf für sich nutzen konnte. Der Satz ging mit 25:20 an die Gäste.
Besser lief es dann wieder im vierten Satz für den SSV. Die Damen spielten konzentriert und waren stets bemüht, Eigenfehler zu vermeiden. Der Satz blieb zunächst punktemäßig ausgeglichen. Der SSV schaffte es sogar, eine kleine Führung herauszuspielen, verlor dann aber am Ende doch wieder die Spannung.Schäfer Amelie Das Polster aus der Anfangsphase des Satzes reicht e jedoch für den 25:19-Gewinn des vierten Satzes. Somit stand der 3:1-Erfolg fest.
Insgesamt tat sich das neu zusammengestellte Team schwer und konnte die krankheitsbedingten Ausfälle nicht komplett wegstecken. Gleichwohl blitzte im Verlauf des Spiel immer wieder auf, was die SSV-Damen tatsächlich zu bieten haben.
MVP (Most Valuable Player) des Spiels wurde Amelie Schäfer (re.).
SSV: Denise Celik, Evi Grobbel, Nele Krick, Melissa Kösling, Emma Nolte, Amelie Schäfer, Maike Schotka, Karin Schürmann-Sommer, Lara Schulte und Klara Steppeler | MKö

240922 F1 vs Pr Oldendorf 006  240922 F1 vs Pr Oldendorf 007  240922 F1 vs Pr Oldendorf 008  240922 F1 vs Pr Oldendorf 002

 

 

Bezirksliga 11
SSV Meschede II - Hammer SportClub 1:3
23:25, 21:25, 25:14, 14:25

Frauen 2 unterliegt dem Hammer SC
24.09.22 | Mit 1:3 musste sich die zweite Damenmannschaft am zweiten Spieltag dem Hammer SC geschlagen geben. Trotz einer überragenden Gauger Vivien 2019Vivien Gauger (re.) und mit F1-Unterstützung in Form von Alicia Krzeminski fehlten an diesem Tag ein paar Prozente, um sich gegen die geschlossene Mannschaftsleistung vom Gegner durchzusetzen.
Der erste Satz gestaltete sich ganz lange offen, erst in der Schlussphase mussten sich die SSV-Mädels mit 23:25 geschlagen geben.
Genau so ging es im zweiten Satz weiter. Starke Aufschläge von Zuspielerin Elena Grkovska (li.) Grkovska Elenasorgen zwischenzeitlich sogar für eine komfortable 5 Punkte-Führung. Schlussendlich behielt aber auch hier der HSC die Überhand: 0:2. Wäre das Spiel im vergangenen Jahr vermutlich 0:3 verloren gegangen, zeigte sich das Team mittlerweile reifer und gefestigter.
Im dritten Satz klappte fast alles! Durch eine Aufschlagserie führte man schnell mit 7:0. Die Angriffe wurden druckvoller vorgetragen und nun auch einige Bälle geblockt. Vor allem Vivien versenkte über Außen und Hinterfeld einen Ball nach dem anderen im gegnerischen Feld. Mit 25:14 ging dieser Satz an den SSV.
Dass die fehlende Konstanz nach wie vor eine Baustelle ist zeigte sich in Satz 4. Nach ausgeglichenem Start setzte sich der Hammer SC durch zielstrebige Angriffsaktionen immer weiter in Front, und die F2 hatte nichts mehr entgegenzusetzen. 14:25 hieß es am Ende – ein bitteres Ende für ein wirklich ordentliches Spiel der Mannschaft. Schon nächste Woche versuchen die Mädels in Kaiserau Wiedergutmachung zu betreiben. Das Potential ist auf jedenfalls da.
SSV: Theresa Wunsch, Vivien Gauger, Denise Celik, Alicia Krzeminski, Anna Sambale, Anna Kuschwald, Mara Hoffmann, Elena Grkovska, Anastasia Weimer, Emma Nolte | BS

 

 

Bezirksklasse 22
SSV Meschede III - Soester TV 0:3
16:25, 21:25, 16:25

Frauen 3-Team sieglos trotz guter Leistung

25.09.2022 | Am vergangenen Sonntag traf unsere dritte Damenmannschaft in eigener Halle auf den starken Soester TV. Leider musste sich unser Team mit 0:3 geschlagen geben. Soest wusste besonders im Aufschlag und im Angriff zu gefallen. Daher standen die jungen SSV-Mädels in der Annahme und Abwehr dauerhaft unter Druck. Zudem gelang es den Meschederinnen selbst nicht genug Druck aufzubauen. Besonders im Angriff gelang dies nicht. Im Aufschlag zeigte das Team große Fortschritte, jedoch fehlte die Konstanz. Noch dazu wurden angebotene Lösungsmöglichkeiten von Trainerin Karin Schürmann vom Team nicht umgesetzt. Trotzdem konnte die Mannschaft phasenweise gut mithalten und den zweiten Satz sogar bis zum Ende offen gestalten und den Gegner fordern. Doch Soest behielt die Nerven, die SSV-Mädels zeigten zu wenig Siegeswillen, und so ging der Satz mit 25:21 an die Gegnerinnen.
Bei den Meschederinnen kamen mit Josi Walloschek, Defne Gök und Wen Hui Lin (unten v.l.n.r.) gleich 3 Spielerinnen aus der U16 zu ihrem ersten Einsatz in der Bezirksklasse und machten ihre Sache, genauso wie Jule Grobbel (ebenfalls U16, unten re.), schon ganz gut. Wenn die Mädels in den kommenden Spielen eine ähnliche Leistung zeigen und der Druck im Angriff noch etwas erhöht werden kann, werden die ersten Punkte für die Tabelle nicht mehr lange auf sich warten lassen.
SSV: Anna Sambale, Anna Kuschwald, Emma Nolte, Wen Hui Lin, Josephin Walloschek, Defne Gök, Acelya Gök, Jule Grobbel, Dilba Altun, Anastasia Weimer, Lena Niederhoff, Hannah Ermlich | KS

Walloscheck Josefine 09.22 PbGök Defne 2018Wen Hui Lin 09.22 PbGrobbel Jule

 

 

180922 F1 vs Hennen SmmernVerbandsliga 4
SG SC Hennen/DJK Sümmern - SSV Meschede 0:3
20:25, 21:25, 17:25

Trotz schwächelnder Annahme klarer 3:0-Erfolg zum Saisonstart
Das erste Saisonspiel stand an und für die Frauen des SSV Meschede ging es am Samstagabend nach Iserlohn, in den Stadtteil Hennen. Dort traf man auf die neue Spielgemeinschaft SG SC Hennen/DJK Sümmern.
In den ersten Satz startete das Frauenteam mit einem klassischen Fehlstart und lag schnell mit 0 zu 7 zurück. Viel zu nervös und unsortiert konnte der SSV keinen Punkt erzielen. Doch nach der früh genommenen Auszeit war das Team nun voll da, konnte schnell auf 9:9 ausgleichen und drehte den Satz innerhalb von ein paar Minuten durch eine Aufschlagserie von Schäfer AmelieAmelie Schäfer (li.) auf 17 zu 10 für den SSV. Die Mädels konnten Punkt für Punkt weiter voran ziehen und so bot sich die Gelegenheit früh zu wechseln. Das Team ließ sich nichts mehr aus der Hand nehmen und bejubelte den ersten Satzgewinn in der neuen Saison mit 25 zu 20.
Der zweite Satz startete ähnlich wie in Satz 1, jedoch zugunsten des SSV. Früh konnte man sich auf 7 zu 2 absetzen. Doch Hennen/Sümmern wurde vor allem im Aufschlagbereich stärker und auf Seiten des SSV schlichen sich immer wieder zahlreiche Eigenfehler ein, wodurch beide Teams in der Mitte des Satzes mit 9:8 und 11:10 gleichauf waren. Konzentration musste zurück, denn auch den zweiten Satz wollte man gewinnen. Diese kam schnell zurück und nach 25 Minuten hieß es 2:0 für den SSV Meschede.
Schotka MaikeAuf geht’s in den dritten Satz der Partie. Mit 7:3, 12:5 und 17:12 gaben die Meschederinnen dem Heimteam kaum eine Chance zum Zuge zu kommen. Der SSV konnte nochmal gut auf allen Positionen durch wechseln, sodass alle 11 Spielerinnen zum Einsatz kamen. Der Satz- und Matchball zum 25:17 fiel und das Team freute sich über den ersten Saisonsieg. Besonders überzeugte Maike Schotka (re.) während des gesamten Matches mit zahlreichen Angriffspunkten für ihr Team.
Das Spiel hat aber auch gezeigt, dass man in den nächsten Trainingseinheiten an der Annahme arbeiten sollte und, dass Abläufe zwischendurch noch unsortiert waren.
Nächsten Samstag geht es in heimischer Halle gegen OTSV Pr. Oldendorf. Das Team freut sich über jeden Fan, der zum unterstützten kommt.
SSV: Denise Braune, Denise Celik, Evamaria Falke, Melissa Kösling, Alicia Krzeminski, Emma Nolte, Amelie Schäfer, Maike Schotka, Karin Schürmann-Sommer, Lara Schulte, Klara Steppeler | EF

 

Ukraine Solidarität


unseren Sponsoren Danke!

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

SPK MIS 150x100

pce instruments handwerker messgeraete

 SVO Berger V2 o.Schn

Schnier

alt

Logo Franzes

Linnhoff

Steuerberatung FriedrichsSaracino Logo

alt

radio sauerland Copy

alt

Logo Stadtsportverband

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.