06.03.20 vs Vest
Verbandsliga 3 | Frauen

SG Vest - SSV Meschede 3:2
20:25, 25:11, 26:24, 20:25, 17:15
erneute dünne Personaldecke kostet den Sieg
06.03.20 | Nachdem im Verlauf der Saison die chronische Personalnot unsere FI schon einige Punkte gekostet hat, musste Trainer Heinz Hemmesdorfer auch diesmal auf einige Spielerinnen verzichten und machte sich mit nur acht Mädels auf den Weg nach Recklinghausen. Drei Spielerinnen aus der Zweiten machten das Team überhaupt erst spielfähig. Routinier Maike Schotka ersetzte Lisa Schönhaus auf der Diagonalen, die Youngster Nele Krick und Lisanne Stratmann begannen über die Außenpositionen.
Die Partie begann mit einer schönen Aufschlagserie von Lisanne Stratmann. Annahme und Feldabwehr funktionierten und im Angriff wurde ordentlich Druck entwickelt. Hier konnte vor allem Denise Verhasselt mit zahlreichen cleveren Aktionen punkten. Erst gegen Ende des Satzes wurden die Gastgeberinnen stärker, konnten den Rückstand noch etwas verringern, mussten sich dann aber doch geschlagen geben.
Nach dem Seitenwechsel wurde mit umgekehrten Vorzeichen weitergespielt. Vest war jetzt deutlich besser im Spiel und bereitete vor allem mit druckvollen Angriffen unserem Block und der Feldabwehr große Probleme. Das Selbstvertrauen unserer Mädels bröckelte immer mehr, viele Punkte wurden durch Aufschlagfehler und mangelnde Zuordnung abgegeben, und in der zweiten Satzhälfte brach die Leistung des SSV komplett ein.
Die Aufschlagschwäche setzte sich dann auch im dritten Satz fort. Die kämpferische Einstellung war aber wieder die alte. Ein Zwischenhoch, das die SG Vest mit sechs Punkten in Front brachte, wurde durch eine Aufschlagserie von Nele Krick in eine knappe Führung auf SSV-Seite umgewandelt. Beim Stand von 23:21 ließ unser Team den Gegner durch einige unglückliche Aktionen wieder herankommen und gab den Satz doch noch aus der Hand.
Auch nach der Pause ging es ausgeglichen weiter. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Auf beiden Seiten wurde um jeden Ball gekämpft. Als dann Mitte des Satzes Denise Verhasselt, die im Angriff immer wieder für Punkte gesorgt hatte, verletzt aus dem Spiel genommen werden musste, schienen die Voraussetzungen für den Gewinn des Durchgangs denkbar schlecht zu sein. Mit der eingewechselten Evi Grobbel standen nun drei Jugendspielerinnen auf dem Feld. Doch statt sich durch den Ausfall von Denise beirren zu lassen, zeigten unsere Mädels Moral und konnten nach einem 19:19 den Satz mit fünf Punkten Vorsprung für sich verbuchen.
Stratmann Lisanne 2016Krick Nele 2016Grobbel Evi 2016Im anschließenden Tie-Break musste die Mannschaft dann umgestellt werden. Lisanne Stratmann ging über die Mitte, und auf ihrer Position kam Julia Keßeler ins Spiel. Wieder lieferten sich beide Teams bis zum Ende einen packenden Kampf auf Augenhöhe. In der Verlängerung konnte der SSV noch zwei Matchbälle abwehren, musste sich dann nach fast zwei Stunden Spielzeit doch sehr unglücklich geschlagen geben.
Ein großes Lob geht an dieser Stelle an unsere Jugendlichen (re.), die gezeigt haben, dass sie in ihrer Entwicklung weit nach vorne gekommen sind und auch auf diesem hohen Niveau gut mithalten können.
SSV: Maria Baulmann, Evamaria Falke, Evi Grobbel, Julia Keßeler, Nele Krick, Maike Schotka, Lisanne Stratmann, Denise Verhasselt | HH

Bezirksklasse 20 | Frauen
TV Geseke - SSV Meschede II 0:3
22:25, 18:25, 18:25
Trotz kleinem Team ein 3:0-Erfolg
Tabellenführung verteidigt

29.02.20 | Mit nur acht Spielerinnen musste die FII gegen Geseke antreten. Neben den erkrankten Angreiferinnen Evi Grobbel, Lisanne Stratmann und der verletzten Ann-Frédérique Lafleur musste Trainer Heinz Hemmesdorfer auch auf Zuspielerin Lia Eckhardt verzichten. Zudem waren einige der anwesenden Mädels gesundheitlich angeschlagen. Also alles andere als optimale Voraussetzungen vor der Partie, um die knappe Tabellenführung zu behaupten.
Im ersten Satz konnte sich zunächst keine Mannschaft entscheidend absetzen. Immer wieder gelang es Geseke, mit starken Blockaktionen unsere Angriffe abzuwehren und blieb zunächst gleichauf. Erst im Schlussspurt gelang es unseren Mädels mit einer starken kämpferischen Leistung, sich einen knappen Vorsprung zu sichern und den Durchgang für sich zu entscheiden.
Im weiteren Verlauf der Partie hatten sich unsere Angreiferinnen besser auf den gegnerischen Block eingestellt und konnten diesen vor allem über die Mitte durch Vivien Gauger und Lina Klein immer wieder erfolgreich umspielen. Auch über außen gelang es Nele Krick und Jana Vollmer jetzt konsequenter, die Bälle in der gegnerischen Feldhälfte zu versenken. Gleiches gilt für Elena Grkovska, die auf der Diagonalposition jetzt öfter eingesetzt wurde und hier ebenfalls das Punktekonto auffüllen konnte.
Am Ende wurde es dann doch noch ein glatter Sieg für die SSV-Mädels, die damit weiterhin knapp vor Freienohl den ersten Platz in der Tabelle belegen.
SSV: Vanessa Gaberska, Laura Gaida, Vivien Gauger, Elena Grkovska, Mara Hoffmann, Lina Klein, Nele Krick, Jana Vollmer | HH

F3 29.02.20

Kreisliga HSK | Frauen
TV Schmallenberg II - SSV Meschede III 0:2
21:25, 11:25
SSV Meschede III - TSV Müschede 2:1
21:25, 25:18, 15:12
Frauen III mit zwei weiteren Siegen
29.02.20 | Die Meschederinnen traten gegen den TV Schmallenberg II und den TuS Müschede an.
Im ersten Spiel gegen den TV Schmallenberg gingen die SSV-Mädels durch gute Aufschläge von Kapitänin Anastasia Weimer schnell in Führung. Libera Hannah Ermlich zeigte sich in Annahme und Schürmann Karin 29.07.15Abwehr stabil und rettete, genauso wie Emma Nolte, einige Bälle. Der Satz ging mit 25:21 an den SSV. Insgesamt zeigte sich Trainerin Karin Schürmann (re.) aber nicht zufrieden. Zu wenig Aggressivität am Netz, fehlende Bewegung und Sicherung und zu mutloses Spiel wurden bemängelt. Auch die Zuspielerinnen waren oft zu spät am Ball und die Angreiferinnen fanden die Lücken im Feld des Gegners zu selten. Dies galt es im nächsten Satz zu verbessern. Inthuja Illankumar startete mit einer Aufschlagserie und die Mädels zeigten sich bemüht, die angesprochenen Elemente zu verbessern. Dies gelang im Angriff besonders Emma Nolte. Den Vorsprung baute das Team weiter aus und gewann den zweiten Satz deutlich mit 25:11. Nach dem Spiel sprachen Trainerin und Spielerinnen noch einmal ausgiebig miteinander.
Im zweiten Spiel gegen den TuS Müschede sollte Einiges besser gemacht und verändert werden. Natürlich brachte diese Änderung etwas Unruhe und vor allem viele Eigenfehler mit sich. Auch die 9 starken Aufschläge von Denise Celik reichten nicht zum Satzgewinn, weil anschließend auch dem Gegner eine Serie gelang. Somit ging der erste Satz mit 21:25 verloren. Trainerin Karin Schürmann zeigte sich trotzdem nicht unzufrieden. Schließlich ging es darum, sich weiterzuentwickeln und das braucht einfach etwas Zeit. Den zweiten Satz gewann Denise Celik durch 11 starke Aufschläge fast im Alleingang. Aber auch ihre Teamkolleginnen setzten die Vorgaben immer besser um. Im Entscheidungssatz starteten die Meschederinnen mit einem 0:3, bevor Inthuja Illankumar 6 gute Aufschläge zum 7:3 platzierte. Beim Seitenwechsel waren beide Mannschaften jedoch wieder gleichauf. Die SSV-Mädels behielten die Nerven, zeigten sich in dieser Phase recht sicher und gewannen den Satz mit 15:12. Bis auf das Spiel gegen die außer Konkurrenz spielenden Jungen vom RC Sorpesee hat das Team somit in dieser Saison alle 12 Spiele gewonnen. Das letzte Spiel gegen RC Sorpesee Jungen können die Mädels daher locker angehen und sich weiterhin über den Aufstieg in die Bezirksklasse freuen. Trotzdem müssen die Mädels weiterhin fleißig trainieren, um sich weiter zu verbessern und in der Bezirksklasse konkurrenzfähig zu sein.
SSV: Anastasia Weimer, Annemarie Kettler, Mathura Illankumar, Emma Nolte, Hannah Ermlich, Denise Celik, Inthuja Illankumar, Elisa Linke, Anna Kuschwald, Anna Sambale | KS

Tabellenführer!

Denise Celik Ermlich Hannah 2016Illankumar Mathura 2016Kettler Annemarie 2016Klein LinaKrick Nele 2016Kuschwald Anna 2016Linke Elisa 2016Nolte Emma 2016Sambale AnnaWeimer Anastasia
SSV: Denise Celik, Hannah Ermlich, Mathura Illankumar, Annemarie Kettler, Lina Klein, Nele Krick, Anna Kuschwald, Elisa Linke,
Emma Nolte, Anna Sambale, Anastasia Weimer

Bezirksliga 16 | U18
SSV Meschede - Soester TV 2:0
25:15, 25:15
Revanche und Tabellenführung
28.02.20 | In der vorverlegten Begegnung gegen den Spitzenreiter aus Soest war es für alle Beteiligten auf Seiten des SSV erklärtes Ziel, sich für die knappe und unglückliche Niederlage im Hinspiel zu revanchieren.
In eigener Halle startete der SSV furios mit einer starken Aufschlagserie von Nele Krick und ging mit 10:1 in Führung. Soest konnte im weiteren Spielverlauf mit einer ebenso guten Serie kontern und ging damit knapp in Führung. Nach der Hälfte des ersten Satzes waren beide Mannschaften gleichauf, bis eine weitere Aufschlagserie, diesmal von Lina Klein, ihrem Team den entscheidenden Vorsprung zum Gewinn des ersten Durchgangs sicherte. Lina und Nele glänzten außerdem im Angriff und sorgten auch hier für weitere wichtige Punkte.
Anschließend brachte Mannschaftsführerin Anastasia Weimer mit der dritten Aufschlagserie des Spiels unsere Mädels in Führung. Jetzt konnte Soest jedoch nicht mehr dagegen halten. Unsere Annahme um Libera Hannah Ermlich zeigte sich deutlich stabiler und ermöglichte so den Zuspielerinnen, unsere Angreiferinnen immer wieder effektiv in Szene zu setzen. Der Abstand konnte danach noch etwas ausgebaut werden, ein deutlicher Sieg und eine mehr als gelungene Revanche sowie der damit verbundene Spitzenplatz in der Liga waren am Ende ausreichend Grund zum Jubeln. | HH

Bezirksliga 16 | U13
SSV Meschede Mädchen - TuS Nuttlar Mädchen 2:0
25:13, 25:21
U13 I gewinnt und bleibt an der Tabellenspitze
28.02.20 | Am Freitag traten die Mescheder Mädels der U13 I im Nachholspiel gegen den TuS Nuttlar an.
Die Meschederinnen führten die Tabelle an und hatten das klare Ziel, den direkten Verfolger zu besiegen. Zunächst waren beide Mannschaften noch gleichauf, bevor sich die SSV-Mädels immer weiter absetzen konnten. Ein stabiler Spielaufbau und clever gespielte Bälle machten es dem Gegner schwer. Der SSV gewann den ersten Satz klar mit 25:13. Im zweiten Durchgang spielte der TuS Nuttlar den Ball zunehmend häufiger direkt zurück und bereitete den Meschederinnen zwischenzeitlich Probleme. Teilweise fehlte die Präzision im Angriff. Im Spielaufbau blieb der SSV allerdings sicher und besonders Paula Borghoff und Flora Hoffmann zeigten sich hellwach und brachten viel Stabilität ins Spiel. Der zweite Satz ging mit 25:21 an die Mescheder Mädels.
Das Team bleibt daher weiterhin ungeschlagener Tabellenführer. Die Hälfte aller Spiele ist jetzt gespielt. Nun heißt es weiter fleißig trainieren, denn schon am kommenden Samstag stehen in eigener Halle die nächsten Spiele auf dem Programm. Dann ist auch die U 13 II wieder gefordert.
SSV: Paula Borghoff, Hannah Völker, Flora Hoffmann, Jule Grobbel, Lorin Bratz | KS


unseren Sponsoren Danke!

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

SPK MIS 150x100

pce instruments handwerker messgeraete

Schnier

Antik Bergeralt

Logo Franzes

Linnhoff

Steuerberatung FriedrichsSaracino Logo

alt

radio sauerland Copy

alt

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.