Bezirkspokal U13

190519 U13 Bezpokal CopyU13 mit ordentlichem Saisonabschluss

19.05.19 | Durch den zweiten Platz in der Bezirksligastaffel sicherte sich das junge U13-Team des SSV Meschede die Teilnahme am Bezirkspokal-Turnier in Höntrop. Am vergangenen Sonntag reiste das Team mit Trainerin Karin Schürmann-Sommer und dem Maskottchen Bigfoot nach Bochum an, um dort unter Wettkampfbedingungen einige ordentliche Spiele zu absolvieren. In der Gruppenphase gewannen die Mädels ein Spiel und verloren ein Spiel knapp im dritten Satz. Das reichte für Platz 1 in der Gruppe. Im Überkreuzvergleich gegen die Jungen vom EVC Massen zeigte das Team ein gutes Spiel, verlor aber dennoch 0:2. Nun ging es um die Plätze 4, 5 und 6. Im Spiel gegen den SV Lüttringen lief zunächst nicht viel zusammen. Lüttringen spielte ständig den ersten oder zweiten Ball übers Netz und überraschte die Meschederinnen zunächst. Im zweiten und dritten Satz waren die Mädels dann aber wach, zeigten einen sicheren Spielaufbau und fanden die Lücken im gegnerischen Feld. Somit konnte das Spiel noch gewonnen werden.
Im letzten Spiel des Tages gegen die Mädchen aus Sümmern schwanden dann langsam die Kräfte und der Sieg ging an den Gegner. Die Mädchen holten sich somit den 5. Platz von 9 Mannschaften. Nach einem kräftezehrenden Turnier zeigten sich alle zufrieden. Alle Mädchen dürfen auch im nächsten Jahr noch U13 spielen und bereiten sich schon jetzt langsam auf die nächste Saison vor.
SSV: Paula Borghoff, Flora Hoffmann, Defne Karadas, Leni Schuster, Charlotte Wahle | KS

07.04.19 vs Werne 2 web07.04.19 vs Werne 3web
Verbandsliga 4 | Frauen

 SSV Meschede – TV Werne 2:3 
25:21, 29:27, 21:25, 16:25, 6:15

SSV-Damen zeigen zum Saisonabschluss sensationelle Leistung gergen den Tabellenführer
07.04.19 | Am letzten Spieltag war der ungeschlagene Tabellenführer aus Werne zu Gast in Meschede. Die Mannschaft hatte die Liga im Verlauf der Saison klar dominiert und stand bereits vor der Begegnung als Aufsteiger fest. Auch waren die SSV-Mädels waren im Hinspiel mit 0:3 deutlich unterlegen.
Dem zufolge war die Devise, sich gut zu verkaufen und den 70 Zuschauern zum Saisonausklang eine gute Vorstellung zu liefern.
Von Beginn an machte der SSV mit platzierten Aufschlägen und starkem Angriff mächtig Druck, Zuspielerin Maria Baulmann setzte die Angreiferinnen ein ums andere Mal clever in Szene. Auf der Diagonalen spielte Mannschaftsführerin Karin Schürmann (r.)Schürmann Karin trotz Erkältung all ihre Routine aus und fand immer wieder die Lücken in der gegnerischen Abwehr. Probleme bereiteten lediglich die Schnellangriffe der Gäste, auf die sich der SSV-Block aber nach und nach besser einstellen konnte.
Meschede konnte sich damit im Verlauf des ersten Satzes einen deutlichen Vorsprung erarbeiten, der am Ende wichtig war, da Werne nun immer besser ins Spiel kam.
Die erste Phase des zweiten Durchgangs verpatzte die SSV–Annahme zwar, mit einer hervorragenden kämpferischen Leistung reichte es am Ende doch noch knapp für den Gewinn des zweiten Satzes.
Im weiteren Verlauf der Partie ließen dann die Kräfte der Meschederinnen immer mehr nach. Außenangreiferin Nadine Frigger, die bis dahin eine gute Leistung gezeigt hatte, musste nach einer Verletzung ausgewechselt werden, Karin Schürmann musste zwischenzeitlich pausieren und Werne gelang es immer wieder, den SSV mit schnellen Angriffen auszuspielen. Das bessere Ende der Begegnung konnten die Gäste dann knapp, aber verdient, für sich verbuchen.
Trotz der Niederlage, der ersten überhaupt in einer überragenden Rückrunde, gab es nach der Partie von allen Seiten viel Lob für die Leistung des Teams, das einmal mehr nicht nur durch seine spielerischen Qualitäten, sondern auch durch seinen Kampfgeist überzeugen konnte.
SSV: Maria Baulmann, Evamaria Falke, Teresa Folle, Nadine Frigger, Jana Kempe, Julia Keßeler, Pamela Millack, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt. | HH

Verbandsliga 4 | Frauen
 SV 1860 Minden - SSV Meschede 1:3 
21:25, 31:29, 21:25, 24:26
SSV gewinnt auch das achte Spiel in Folge
24.03.19 | Am Sonntagnachmittag fuhr das Team wieder einmal mit Personalmangel zum SV 1860 Minden. Neben sechs Spielerinnen der ersten Mannschaft wurde das Team durch die drei Youngster Nele Krick, Lisanne Stratmann und Evi Grobbel vervollständigt. Der Spieltag begann schon vor dem Spiel sehr chaotisch, da das Team kurzfristig auf eine Spielerin verzichten musste und eine andere Spielerin wichtige Teile ihrer Sportausrüstung vergaß. Deshalb musste das Team untereinander Sportschuhe und Knieschoner tauschen.
Das Durcheinander vor dem Spiel spiegelte sich im ersten Satz wider. Das Team fand nicht richtig in das Spiel und hatte besonders in der Annahme Probleme. Somit ging der SV 1860 Minden mit 9:4 in Führung. Allerdings berappelte sich das Team zur Mitte des Satzes und konnte ab da die Führung halten und den ersten Satz mit 25:21 gewinnen.
Auch im zweiten Satz konnte der SSV nicht die gewohnte Leistung zeigen und lag mit 6:11 hinten. Durch zwei Aufschlagserien von Nadine Frigger und Karin Schürmann kämpfte sich der SSV ran und verkürzte auf 24:24. Dennoch mussten sie den zweiten Satz mit 31:29 an den SV 1860 Minden abgeben.
Bis zur Mitte des dritten Satzes war es ein ständiger Führungswechsel zwischen dem SV 1860 Minden und dem SSV Meschede. Dennoch gab der SSV die Führung ab dem 17:13 nicht mehr ab und konnte den dritten Satz mit 25:21 für sich entscheiden.
Stratmann LisanneWie die vorherigen Sätze begann auch der vierte Satz und der SSV lag erneut hinten. Die Mädels kämpften sich aber wieder an den SV 1860 Minden ran. Besonders Lisanne Stratmann (r.) konnte mit einer tollen Leistung im Angriff glänzen. Somit gewann der SSV den vierten Satz mit 26:24 und konnte einen 3:1-Erfolg mit ins Sauerland nehmen.
Mit dem achten Sieg in Folge konnte sich das Team auf dem zweiten Tabellenplatz positionieren. Am 07.04.19 trifft der SSV Meschede im letzten Saisonspiel in heimischer Halle auf den Tabellenführer TV Werne.
SSV: Maria Baulmann, Evamaria Falke, Teresa Folle, Nadine Frigger, Evi Grobbel, Nele Krick, Maike Schotka, Karin Schürmann, Lisanne Stratmann. | TF

 

 

Button U14

170319 U14 Quali B webOberliga 9 | U14
 SSV Meschede - RC Borken-Hoxfeld 0:2 
5:25, 8:25
 SSV Meschede - SV Ems Westbevern 2:1 
26:24, 17:25, 17:15
U14-Mädchen des SSV Meschede fahren zur Westdeutschen Meisterschaft!
17.03.2019 | Am Sonntag ging es für die U14-Volleyball-Mädels des SSV Meschede zur Qualifikation B für die Westdeutsche Meisterschaft nach Borken. Zuerst trafen die Kreisstädterinnen auf die Mädchen des RC Borken-Hoxfeld. Von vorn herein war klar, dass Borken der Favorit dieses Spiels ist. Der SSV hatte gegen die stark aufspielenden Borkenerinnen keine Chance. Gute Aufschläge brachten die Annahme der Meschederinnen zum Wackeln, sodass kaum ein Ball nach vorne kam. Auch die Angriffe konnten die Mädels nicht unter Kontrolle bringen und verloren die Sätze mit 5:25 und 8:25.
Nun mussten sich die SSV-Mädchen gegen SV Ems Westbevern behaupten. Im ersten Satz liefen sie schnell einem Rückstand von 3:7 hinterher. Doch dann wurde der SSV stärker und zeigte eine bessere Leistung. Durch gut platzierte Bälle konnte auf 9:9 ausgeglichen werden. Ab diesem Spielstand gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beim Stand von 23:24 hatte Westbevern den ersten Satzball. Diesen wehrten die Mädels aus der Kreisstadt ab und gewannen den Satz mit 26:24 durch eine gute kämpferische Leistung. Der zweite Satz startete wie der erste. Der SSV lief wieder einem Rückstand hinterher. In diesem Satz konnte der Rückstand leider nicht mehr aufgeholt werden, sodass der Satz mit 17:25 verloren ging.
In entscheidenden dritten Satz waren beide Mannschaften gleich auf. Am Ende hatten die Meschederinnen jedoch die Nase vorne und gewann mit 17:15. Nach einem Sieg und einer Niederlage belegt der SSV Meschede den zweiten Platz bei der Quali B und fährt am 6. und 7. April zur Westdeutschen Meisterschaft nach Holzwickede. Trainerin Maike Schotka freut sich sehr über diese Qualifikation. Nach 8 Jahren ist der SSV Meschede endlich wieder bei einer Westdeutschen Meisterschaft vertreten.
SSV: Denise Celik, Hannah Ermlich, Anna Kuschwald, Lena Niederhoff, Emma Nolte | MS

 

170319 U12 Bezmeisterschaft webU12 mit toller Leistung bei der Bezirksmeisterschaft
17.03.19 | Am Sonntagmorgen brach die U12 nach Schwerte auf. Bei der dortigen Bezirksmeisterschaft traten zwölf Mannschaften gegeneinander an. Der SSV Meschede traf in der Gruppenphase auf den RC Sorpesee und den DJK Sümmern. Das erste Spiel gegen den Ruderclub verloren die Mädels deutlich mit 4:15 und 9:15.
Nun folgte das wichtigste Spiel des Tages. Im zweiten Gruppenspiel gegen Sümmern unterliefern den Mädchen zunächst zu viele Fehler. Außerdem zeigten sie sich überrascht von den direkt zurück gespielten Bällen des Gegners. Beim Stand von 9:14 sah alles schon nach einem Satzverlust aus. Doch die Mädchen kämpften und holten auf. In der spannenden Verlängerung konnten die SSV-Mädchen den Satz mit 20:18 gewinnen. Im zweiten Satz zeigten die Mädels, dass sie sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen wollten und gewannen mit 15:12. Es folgte großer Jubel.
Nun spielte die Mannschaft um die Plätze 1-8. Es war also klar, dass die folgenden Spiele nicht ganz einfach werden würden. Gegen den späteren Finalteilnehmer TV Hörde waren die Mädchen chancenlos und verloren 0:2. Im nächsten Spiel gegen die Mädchen von TG RE Schwelm wartete ein Spiel auf Augenhöhe. Der erste Satz konnte mit 15:13 gewonnen werden. Im zweiten Satz führte Schwelm und Paula Borghoff musste wegen einer Verletzung ausgewechselt werden. Die Verunsicherung wuchs, der Gegner wurde stärker und Satz zwei und drei gingen an Schwelm. Trainerin Karin Schürmann musste ein wenig Aufbauarbeit leisten bevor das letzte Spiel gegen den SuS Störmede anstand. Hier wollten die Mädels noch einmal alles geben und sich Platz 7 sichern. Das Team zeigte sich sicher im Spielaufbau und konnte die Sätze mit 15:9 und 15:12 gewinnen. Das war ein versöhnlicher Abschluss.
Am Ende des Turniers bekamen alle Mädchen bei der Siegerehrung ein T-Shirt, eine Urkunde und eine Medaille. Glücklich und müde ging es mit einem siebten Platz zurück nach Meschede.
SSV: Paula Borghoff, Flora Hoffmann, Defne Karadas, Franka Roecken, Charlotte Wahle. | KS

 


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Linnhoff

Steuerberatung FriedrichsSaracino Logo

alt

radio sauerland Copy

alt

Schnier

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Verstanden.