Verbandsliga 3 | Frauen
SSV Meschede- VfL Telstar Bochum 3:1
25:14, 25:21, 14:21, 25:21

Meschede gewinnt souverän gegen Tabellennachbarn aus Bochum
11.03.17 | Vor rund 80 Zuschauern konnten die Volleyball-Damen des SSV Meschede einen Heimsieg auf dem Punktekonto verbuchen.
Die ersten beiden Sätze wurden schon nach insgesamt rund 35 Minuten zugunsten des SSV Meschede entschieden. Das Heimteam startete konzentriert und mit viel Sicherheit. Mit Präzision in Annahme und Angriff wurde schnell ein Vorsprung erarbeitet. Durch überlegte Bälle im Angriff überlistete man ein ums andere Mal immer wieder die Bochumer Abwehr. Vor allem Maike Schotka platzierte zahlreiche Bälle im Feld des Gegners und Lisa Kettler servierte wiederholt starke Aufschläge. Außerdem konnten durch die schnellen Führungen die beiden Jugendspielerinnen Lara Schürmann und Julia Keßeler viel Spielerfahrung sammeln und passten sich sehr gut ins Team ein.
Achtzehn LisaAn die starke Leistung in den ersten beiden Sätzen konnte im dritten Satz nicht angeknüpft werden. Bochum wurde stärker, und auf Seiten des SSV´s schlichen sich zunehmend Konzentrationsfehler ein. Daraus resultierten eine schlechte Annahme und ein schneller deutlicher Rückstand. Auch die beiden Auszeiten beim Stande von 6:10 und 11:20 konnten den SSV nicht zurück auf die Siegerstraße bringen.
Um dennoch drei Punkte in Meschede zu lassen, rappelte sich das Team im vierten Satz nochmals auf und kämpfte um jeden Punkt. Besonders Libera Lisa Achtzehn (re.) steigerte sich zu ihrer Bestform und kratzte immer wieder Bälle vom Boden. Bis zum 16:16 verlief der Satz ausgeglichen und bot teilweise spektakuläre Ballwechsel. Gerade nach diesen am Ende immer wieder erfolgreichen langen Ballwechseln war der Jubel der zahlreichen Zuschauer und des Teams groß. Durch eine Aufschlagserie von Karin Schürmann konnte man sich im entscheidenden Teil des Satzes etwas absetzen und den Satz mit 25:21 für sich entscheiden.
Durch den Sieg festigt das Team den dritten Tabellenplatz. Weiter geht es mit einem erneuten Heimspiel am 25.03.17 gegen einen weiteren Tabellennachbarn, den TuS Bönen.
SSV: Lisa Achtzehn, Evamaria Falke, Nadine Frigger, Julia Keßeler, Lisa Kettler, Maike Schotka, Karin Schür-mann, Lara Schürmann, Klara Steppeler | EF

Bezirksklasse 20 | Frauen
SSV Meschede III - TV Brilon 3:1
20:25, 26:24, 27:25, 25:21

"Endspiel" um Relegationsplatz steht jetzt an
11.03.2017 | Die Dritte des SSV tat sich im Spiel gegen die Tabellenletzten aus Brilon sehr schwer. So wurde im zweiten Satz ein Elf-Punkte-Vorsprung verspielt. Viele individuelle Fehler und wenig Druck im Angriff führten zu diesem knappen Ergebnis.
Am 25.03. kommt es jetzt zu einem echten Endspiel um das Recht zur Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga. Um 15 Uhr trifft man in Sundern-Hellefeld auf den punktgleichen Tabellendritten aus Sümmern. Für dieses Spiel wünscht sich das Team große Unterstützung durch möglichst viele Liebhaber des guten und spannenden Volleyballspiels. Bei einem Erfolg ist unser Team sicher in der Relegation. Nach dem knappen und gutklassigen 1:3 in der Hinrunde verspricht diese Konstellation ein tolles Spiel.
SSV: Vanessa Gaberska, Julia Keßeler, Asena Bayram, Pamela Millack, Marie Tiborra, Lara Schürmann, Klara Steppeler, Inthuja Illankumar | DeRo

Bezirksliga 10 | Frauen
SSV Meschede II- SuS Störmede 2:3
19:25, 17:25, 25:17, 25:19, 9:15

Frauen II gelingt Punktgewinn gegen den Spitzenreiter
Die Spielerinnen des Frauen II-Teams starteten unbekümmert in das Spiel gegen den Tabellenführer, da man in diesem Spiel sowieso nicht viel zu verlieren hatte. Dadurch gelang es von Anfang an mitzuhalten.
Bis zum Spielstand von 19:19 ging es zwischen den beiden Teams hin und her, ehe die Störmederinnen den Satz durch eine starke Aufschlagsserie mit 25:19 für sich entscheiden konnten.
Im zweiten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. Das SSV-Team spielte wieder von Anfang an munter mit. Dennoch hatte der Gegner leichte Vorteile und konnte den Satz recht sicher mit 25:17 für sich gewinnen.
Gleichwohl zeigte sich der SSV mit seiner Leistung zufrieden, spielte man doch viel besser als in den vergangenen Spielen.
Doch der dritte Satz sollte noch eine weitere Steigerung bringen. Carina Werner wechselte von der Außen- auf die Zuspielposition und die grippegeschwächte Ursula Gödde kam in der Mitte zum Einsatz.
Die Abwehr kratze nun immer mehr Bälle vom Boden und die Zuspielerinnen konnten ihre Angreiferinnen immer variabler in Szene setzen.
Somit war es möglich, über 6:3, 13:9, 17:11 den Vorsprung immer weiter auszubauen und den Satz schließlich ungefährdet mit 25:17 gewinnen!
Werner CarinaAuch im vierten Satz spielte man ruhig weiter und musste zunächst einem kleinen Rückstand hinterher laufen. Beim Spielstand von 11:13 war Carina Werner (re.) am Zug und setzte den Gegner mit starken Aufschlägen unter Druck. Das brachte ihr Team mit 18:13 in Führung. Diese Führung ließ sich unser Team nun nicht mehr nehmen und konnte den Satz am Ende souverän mit 25:19 für sich entscheiden. Die Freunde über den erzielten Punktgewinn war riesengroß.
Im fünften Satz steigerte sich der SuS Störmede nochmals und konnte vor allem über die starken Außen-angreiferinnen immer wieder mit knallharten Angriffen punkten. Somit wurde der Satz mit 9:15 abgegeben.
Nach dem Spiel waren alle mit der starken Mannschaftsleistung sehr zufrieden und freuten sich über den Punktgewinn.
SSV: Carina Werner, Jana Tiborra, Ute Prause, Ursula Gödde, Elke Kämper, Marion Hartzen, Mechthild Steppeler, Marlen Gottbrath. | MG

Kreisliga HSK/Soest | Frauen
SSV Meschede IV-TSV Bigge-Olsberg 0:2
18:25, 22:25
TV Neheim II-SSV Meschede IV 2:0
25:12, 26:24

junges Frauen IV-Team mit Licht und Schatten
11.03.17 | Die vierte Damenmannschaft des SSV Meschede trat am Samstag gegen den TSV Bigge-Olsberg und den TV Neheim 2 an. Gegen Olsberg geriet das Team schnell in einen 4:9-Rückstand. Fotini Arisler brachte den SSV durch gute Aufschläge dann aber mit 11:9 in Führung. Eine stabile Annahme und gute Angriffe sorgten für eine knappe Führung zum 18:16. Dann wackelte die vorher gute Annahme erheblich, und es war kein geordneter Spielaufbau mehr möglich. Olsberg ließ dem SSV-Team keinen Punkt mehr und gewann den Satz mit 25:18. Im zweiten Satz konnten die jungen Mädchen des SSV lange Zeit mithalten. Nur knapp ging dieser Satz mit 22:25 verloren.
Krick, NeleGrkovska, ElenaIm zweiten Spiel gegen den TV Neheim 2 lief zunächst gar nichts zusammen. Zu unbeweglich und nicht mutig genug agierte das Team. Auch eine mangelnde Absprache führte zu etlichen leichten Fehlern. Ohne Gegenwehr ging dieser Satz mit 12:25 verloren. Nach einer deutlichen Ansprache von Trainerin Karin Schürmann krempelte das Team nun endlich die Ärmel hoch. Den Frauen aus Neheim hatte unser Team körperlich zwar nicht viel entgegenzusetzen, kämpferisch waren sie jedoch jetzt voll da. Die Zuspielerinnen Elena Grkovska (re.) und Nele Krick (ganz re.) setzen ihre Angreiferinnen nun gut in Szene. Evi Grobbel (li.) punktete über die Mitte nun ein ums andere Mal mit platzierten Schlägen.Grobbel, Evi In der Abwehr wusste besonders die hellwache Carolin Krick (re.) zu gefallen. In der Verlängerung ging der Satz dennoch mit 24:26 verloren. Im zweiten Satz gegen den TV Neheim 2 wurde deutlich, was in der Mannschaft steckt.
Krick CarolinInsgesamt muss das Team noch lernen, mutiger zu agieren und nicht mit zu viel Respekt vor dem Gegner ins Spiel zu starten. Wenn die Mädels im Angriff noch durchschlagskräftiger werden und die Annahme dauerhaft stabil ist, werden sie es einigen Gegner demnächst deutlich schwerer machen.
SSV: Nele Krick, Mara Hoffmann, Elena Grkovska, Anastasia Weimer, Evi Grobbel, Märtha Odenthal, Laura Gaida, Fotini Arisler, Mercan Arslan, Divine Basika, Carolin Krick, Pia Imöhl. | KS

 

 

 

 

05.03.17 U18

Bezirksliga 20 | U18
SSV Meschede - TV Neheim 0:2
22:25, 11:25
SSV Meschede - TuRa Freienohl 2:1
25:19, 19:25, 15:9
Sieg und Niederlage zum Saisonende
05.03.2017 | In das erste Spiel des Tages starteten die SSV Mädels mit viel Engagement und Power. Die Absprache auf dem Feld stimmte, wodurch das Team immer wieder Bälle aufbauen und durch gute Angriffe verwandeln konnte. Leider lief man dennoch bis zum Satzende einem kleinen Rückstand hinterher und konnte den Satz nicht mehr drehen. Anstatt weiter Gas zu geben, klappte auf Seiten des SSV nichts mehr so richtig, wodurch man den zweiten Satz deutlich abgeben musste.
Wesentlich besser verlief das zweite Spiel des Tages. Schnell konnte man erkennen, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird, welches beide Teams gewinnen wollten. Es kam immer wieder zu tollen Ballwechseln, bei denen alle Mädels kämpften. Nach den ersten beiden Sätzen stand es dann 1:1 und es ging in den Entscheidungssatz. Durch sehr starke Aufschläge seitens Freienohl lag man allerdings nach wenigen Minuten zum Wechseln mit 8:1 zurück. Doch so schnell wollte man sich nicht geschlagen geben. Fotini Arisler (re.)Arisler Fotini kam zum Aufschlag und holte das Team zurück ins Spiel. Außerdem kämpften alle SSV Mädels und wurden mit einem Satz- und somit Spielsieg belohnt. Klasse Leistung!
Da das Team am letzten Spieltag kein Spiel mehr bestreiten muss, beendet man die Saison mit einem tollen Sieg und dem 3. Platz der Tabelle. Am Ende waren sich Trainerin Evamaria Falke und alle Mädels des Teams einig: „Es war eine tolle Saison, bei der wir viel Spaß hatten und uns stetig immer weiter verbessert haben. Bis zur nächsten gemeinsamen Saison!“
SSV: Fotini Arisler, Laura Bolzenius, Lena Fischer, Nina Franz, Laura Gaida, Vanessa Gaberska, Inthuja Illankumar, Carolin Krick, Ammelie Kyewski, Daniela Sommer, Victoria Titz | EF


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Saracino Logo 

alt

radio sauerland Copy

alt

alt

Schnier

Stadtmarketing