Frauen I | Verbandsliga 3
SSV Meschede - ATV Haltern 3:1
29:27, 25:21, 15:25, 25:22

SSV Meschede verteidigt die Tabellenführung

21.10.176 vs Haltern web
21.10.17 | Am Samstag gastierte der Tabellenzweite ATV Haltern zum Spitzenspiel gegen die Volleyball-Damenmannschaft in Meschede. Nach drei Spieltagen und satten neun Punkten auf dem Konto erwartete man in der heimischen Rautenschemmhalle den bisher stärksten Gegner der laufenden Saison. Diese Erwartungen wurden auch im Spiel erfüllt, was man an den knappen Satzergebnissen gut erkennen kann.
Durch den Ausfall von zwei Stammspielerinnen und weiteren angeschlagenen Spielerinnen trat der SSV nicht in Topbesetzung an. Aus der dritten Mannschaft füllten die jungen Spielerinnen Laura Gaida und Julia Keßeler den Kader auf.
Ein furioser Start mit einer 8-Punkte-Führung im ersten Satz durch das Heimteam und einer anschließenden Aufholjagd von Haltern zeigte schon früh, dass beide Teams um jeden Punkt kämpfen und das Spiel unbedingt gewinnen wollen. Bis zum Ende war es tatsächlich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem Satzbälle auf beiden Seiten vergeben wurden. Erst in der Verlängerung sicherte sich Meschede beim Stand von 29:27 den ersten Satz. Dieser sehr intensive, anstrengende Satz, hatte Kraft gekostet. Im zweiten Satz konnte der SSV das Niveau des ersten Satzes nicht immer halten, sodass es auf Mescheder Seite zu einer Berg- und Talfahrt führte. Folgerichtig endete daher auch der zweite Satz sehr knapp, konnte vom SSV jedoch mit 25:21 gewonnen werden.
Aber Haltern ließ sich auch nach einem 2:0-Satz-Rückstand nicht hängen und zeigte immer wieder, was sie drauf haben und warum sie ebenfalls oben in der Tabelle stehen. Die SSV-Mädels starteten schwach in den dritten Satz; Haltern spielte stark und sicherte sich den 3. Durchgang deutlich mit 25:15. Wie auch schon zuvor reagierte der SSV besonders in Annahme- und Blockverschiebung zu langsam, und auch Abstimmungsfehler häuften sich. Ein drohender 5. Satz schien kaum noch zu verhindern sein.
Zu Beginn des 4. Durchgangs lief das Heimteam auch zunächst einem Rückstand hinterher. Zu einem Tiebreak wollte man es allerdings nicht kommen lassen und zeigte ab der Mitte des Satzes, was ein Kämpferherz ausmacht. Kein Ball wurde verloren gegeben. Der SSV nahm nochmals alle Kräfte zusammen und rettete auch schon längst verloren geglaubte Bälle. Als dann der ATV Haltern beim Stand von 22:24 gegen sich den Angriff knapp neben die Außenlinie schlug, bejubelte das SSV-Team mit allen Fans lautstark den Sieg. Auch zuvor war schon dank der rund 80 Fans eine super Stimmung in der Halle, die das Team über das ganze Spiel begleitet und motivierte.
Zusammenfassend: ein intensives, kämpferisches, starkes Spiel auf hohem Niveau!
Am 04.11. steht das nächste Heimspiel für die Mescheder Mädels auf dem Plan, bei dem man ebenfalls auf so eine zahlreiche und tolle Unterstützung hofft.
SSV: Maria Baulmann, Evamaria Falke, Laura Gaida, Julia Keßeler, Jana Kempe, Marlen Reinelt, Maike Schotka, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt. | EF

U18 | Bezirksliga 19
Soester TV - SSV Meschede 0:2
17:25, 16:25
SSV Meschede - TV 1890 Schmallenberg 2:0
25:19, 25:9
U18 sichert sich weitere zwei Siege
15.10.2017 | Am Sonntag hatte die U18 ihren zweiten Spieltag. In Soest traf man zuerst auf das Heimteam. Sicher und mit viel Druck in Aufschlag und Angriff startete man in das Spiel und konnte dies auch im fortlaufenden Spielverlauf beibehalten. Beide Sätze wurden so deutlich gewonnen.
Auch im zweiten Spiel gegen den TV Schmallenberg knüpfte man an die vorherigen Leistungen an. Besonders durch einige Aufschlagserien setzte man sich in beiden Sätzen schnell deutlich ab.
In beiden Spielen hatten alle 8 mitgefahrenen Spielerinnen einen hohen Spielanteil. Insgesamt zeigten die Mädels also eine gute Mannschaftsleistung. Bestnote verdient sich Fotini Arisler, die sowohl im Aufschlagbereich als auch im Angriff zahlreiche Punkte für den SSV machte.
15.10.17 U18
SSV: (o. von links) Lena Fischer, Daniela Sommer, Carolin Krick, Fotini Arisler, Vanessa Gaberska, Nina Franz
(u. von links) Inthuja Illankumar, Laura Gaida | EF

U14 | Bezirksliga 19
SSV Meschede-Soester TV Mixed 0:2
19:25, 23:25
SSV Meschede-SuS Störmede 2:0
25:10, 25:15
15.10.17 U14 webU14-Volleyballerinnen mit einer knappen Niederlage und einem eindeutigen Sieg
15.10.2017 | Am Sonntag hatte die U14 des SSV Meschede ihr erstes Heimspiel in der neuen Saison. Zu Gast waren der Soester TV und der SuS Störmede. Im ersten Spiel gegen den Soester TV taten sich die Mädels aus Meschede schwer in der Annahme, da die Soester Jungen immer wieder druckvolle Aufschläge servierten. Daher konnten diese einen Vorsprung aufbauen. Nach und nach kamen die Meschederinnen besser ins Spiel und bekamen die Aufschläge in den Griff, sodass sie sich Punkt für Punkt an den Soester TV herankämpften. Aufgrund des hohen Rückstandes zu Beginn des Satzes, ging dieser aber trotzdem an Soest. Den zweiten Satz begannen die Mädels wie sie den ersten beendet hatten, sie kämpften um jeden Ball und wurden immer sicherer in der Annahme. Am Ende hatten die Soester die Nase knapp mit zwei Punkten vorne und gewannen das Spiel.
Im zweiten Spiel gegen den SuS Störmede starteten die Kreisstädterinnen sicherer und setzten die Mädels aus Störmede mit guten Aufschlägen und gut überlegten Angriffen unter Druck. Im gesamten ersten Satz behielt der SSV die Oberhand und gewann diesen deutlich. Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich. Am Anfang hielt Störmede noch mit, doch dann zogen die Meschederinnen davon und gewannen auch diesen Satz eindeutig.
Alle Spielerinnen bekamen Einsatzzeiten und machten ihre Sache gut.
SSV: Bengi Altun, Hannah Ermlich, Leona Köster, Anna Kuschwald, Elisa Linke, Lena Niederhoff, Emma Nolte | MS

Frauen IV | Kreisliga HSK
SSV Meschede IV - TuRa Freienohl II 2:0
25:15, 25:15
RC Sorpesee Jungen - SSV Meschede IV 2:1
15:25, 25:20, 15:7
Frauen IV mit erstem Saisonsieg
Stratmann Lisanne 201608.10.17 | Am Sonntag fuhr das junge Frauen IV-Team des SSV Meschede gegen TuRa Freienohl II den ersten Sieg ein. Dieser fiel mit 2:0 (25:15, 25:15) souverän aus. Das Team spielte im Vergleich zur Vorwoche vor allem im Abwehrbereich verbessert und brachte auch die Angriffe im gegnerischen Feld unter.
Vor allem die seit Wochen stark spielende Lisanne Stratmann (re.) über die Mitte tat sich hierbei hervor.

Mehr gefordert wurden die Mädchen im zweiten Spiel des Tages gegen die außer Konkurrenz spielenden Jungen aus Sorpesee. Nachdem die anfängliche Nervosität abgelegt wurde kam der SSV immer besser ins Spiel und überzeugte durch gute Aufschläge und wachsame Abwehraktionen. Ab Mitte des ersten Satzes konnte man sich absetzen und diesen mit 25:15 überraschend deutlich gewinnen. Im zweiten Satz zeigten sich die Jungen des Ruderclubs dann zunehmend stabiler. Nach deutlichem Rückstand brachte eine gute Aufgabenserie von Nele Krick die Mädels wieder heran. Bis zum Stand von 20:19 gestaltete sich der Satz offen. Einige Annahmefehler auf Seiten des SSV kosteten dann den Satzgewinn. Mit 25:21 ging der zweite Durchgang an Sorpesee. Die Annahmeschwäche nahmen die Mädchen dann leider mit in den Entscheidungssatz. Beim Stand von 3:8 wurden die Seiten gewechselt. Die Mannschaft ließ ein Aufbäumen jedoch vermissen und verloren letztendlich mit 7:15 und insgesamt 1:2. Alles in allem zeigte sich das junge Team formverbessert, schafft es momentan jedoch noch nicht, die guten Trainingsleistungen konstant im Spiel abzurufen. Nach einer 4wöchigen Pause geht es im November gegen Bigge-Olsberg weiter.
SSV: Lisanne Stratmann, Mara Hoffmann, Evi Grobbel, Lina Klein, Märtha Odenthal,
Annemarie Kettler, Divine Basika, Mercan Arslan, Nele Krick | BS

Frauen I | Verbandsliga 3
TV Jahn Dortmund - SSV Meschede 0:3
13:25, 18:25, 9:25
SSV-Damen nicht zu stoppen
07.10.17 | Am Samstag reisten die Verbandsliga-Volleyballmädels des SSV Meschede zum TV Jahn Dortmund. Trotz erschwerter Anreiste und dem dadurch entstandenem Zeitdruck, war man beim Anpfiff auf den Punkt konzentriert und direkt im Spiel.
Durch variables Angriffsspiel, platzierte Aufschläge und einer guten Feldabwehr, war der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr. An den deutlichen Satzergebnissen von 25:13, 25:18 und 25:9 sieht man, dass die Mescheder Mädels das Heimteam über alle drei Sätze unter Kontrolle hatten und auch nicht, wie in den beiden Spielen zuvor, zwischendurch in ein Leistungstief verfielen.
Auch, wenn der TV Jahn Dortmund immer wieder eine beeindruckende Feldabwehr zeigte, kamen nur selten effektive Angriffe zurück. Längere Ballwechsel sicherten sich am Ende meist die SSV Damen.
07.10.17 Denise EvamariaDurch ein präzises Zuspiel der Mescheder Zuspielerinnen konnten die Angreiferinnen den Block des Heimteams immer wieder ausspielen und zahlreiche Bälle direkt versenken. Bestnoten verdienten sich im Angriffsbereich die beiden Mittelblockerinnen Denise Verhasselt und Evamaria Falke (re.). Auch in der Blockarbeit zeigte Denise eine starke Leistung.
Nach gerade einmal einer guten Stunde konnte man den dritten Sieg im dritten Saisonspiel bejubeln und reiste mit einer zufriedenen zurück ins Sauerland. Weiter geht es für das Mescheder Team mit einem Heimspiel am 21.10.17 gegen den ATV Haltern.
SSV: Lisa Achtzehn, Maria Baulmann, Evamaria Falke, Nadine Frigger, Jana Kempe, Lisa Kettler, Marlen Reinelt, Maike Schotka, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt | EF

 


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Saracino Logo 

alt

radio sauerland Copy

alt

alt

Schnier

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Verstanden.