Oberliga 6 | U16
SSV Meschede - VC SFG Olpe 0:2
21:25, 22:25
U16 schlägt sich achtbar in Olpe
03.12.17 | Nur knapp verlor die U16 Oberliga-Mannschaft des SSV beim ungeschlagenen Tabellenführer VC SFG Olpe. Ohne ihre Kapitänin Nele Krick zeigten die Mädchen dabei eine ihrer besten Saisonleistungen. Im ersten Satz lief das Team die ganze Zeit über einem knappen Rückstand hinterher, den die clever und routiniert agierenden Olper bis zum Ende des Satzes verteidigten und diesen mit 25:21 für sich entschieden. Im zweiten Satz legten die SSVler dann ihrerseits los wie die Feuerwehr und überraschten den Gegner dabei ein ums andere Mal mit variantenreichen Aufschlägen und druckvollen Angriffen. Der Block bekam nun auch mehr und mehr die großgewachsene Mittelangreiferin der Olperinnen in den Griff. Doch auch diesmal sollte ein 17:12-Vorsprung nicht zu einem überraschenden Satzgewinn für Meschede reichen. Nach 20:20 spielte der VC Olpe seine ganze Erfahrung aus und erwischte die SSV Mädels vor allem in der Sicherung ein paar Mal auf dem falschen Fuß. Der zweite Satz blieb mit 25:22 beim Gastgeber. Coach Benedikt Sommer zeigte sich dennoch vor allem mit der stark verbesserten Block-/Abwehrarbeit der Mädchen zufrieden. Der Auftritt macht Mut für die weiteren Aufgaben. Die U16 beendet die Saison in der Oberliga auf einem ordentlichen vierten Platz.
SSV: Lisanne Stratmann, Divine Basika, Evi Grobbel, Lina Klein, Mathura Illankumar, Mercan Arslan, Mara Hoffmann, Elena Grkovska | BS

Bezirksliga 22 | U16 II
TV Brilon a.K. - SSV Meschede II 2:0

25:14, 25:23
TV Schmallenberg - SSV Meschede II 0:2
10:25, 19:25
U16 II mit Sieg und Niederlage in Minimalbesetzung
03.12.17 | Mit nur 6 Spielerinnen konnte die Mannschaft um Kapitänin Annemarie Kettler am Sonntag antreten. So sammelte Leona Köster ihre ersten Erfahrungen auf dem Großfeld.
Im ersten Spiel gegen den TV Schmallenberg setzten die SSV Mädels den Gegner immer wieder mit guten Aufschlägen unter Druck. Zahlreiche Absprachefehler machte es den Meschederinnen leicht und das Spiel ging mit 25:10 und 25:19 an den SSV.
Im zweiten Spiel wartete der ungeschlagene Tabellenführer TV Brilon. Das Team tritt zwar außer Konkurrenz an, trotzdem waren die Mädels motiviert, einen zweiten Sieg einzufahren. Im ersten Satz sah jedoch alles nach einer deutlichen Niederlage aus. Keine Bewegung und zu wenig Mut in der Annahme brachte dem TV Brilon einfache Punkte ein. Der Satz ging ohne große Gegenwehr mit 25:14 an den TV. Im zweiten Satz krempelten die Mädels des SSV dann endlich die Ärmel hoch und kämpften. Kräftemäßig war der TV Brilon den jungen Meschederinnen eindeutig überlegen. Technisch und kämpferisch konnte aber nun auch der SSV überzeugen und kratzte einige Bälle vom Boden. Im Angriff fand man die Lücken der Briloner nun besser. So ging der Satz nur knapp mit 23:25 verloren. In der Tabelle bleibt der SSV Meschede hinter dem TV Brilon auf Rang 2.
SSV: Anastasia Weimer, Annemarie Kettler, Lea Heinemann, Leona Köster, Elisa Linke, Anna Sambale | KS

03.12.17 U13 U14 a

Bezirksliga 19 | U14
SSV Meschede - SuS Oestereiden 2:0
25:9, 25:13
Oberliga 9 | U13
SSV Meschede - TV Hörde Mädchen 2:0
25:11, 25:5
SSV Meschede - TV Hörde Jungen 2:1
21:25, 25:19, 15:2
SSV Meschede - RC Sorpesee 2:0
25:7, 25:17

Erfolgreiches Wochenende der U13- und U14-Volleyballerinnen des SSV Meschede
03.12.2017 | Am Wochenende waren die Jüngsten des SSV Meschede im Einsatz. Am Freitag traf die U14 auf den SuS Oestereiden. Mit einer souveränen Leistung von allen Spielerinnen konnten beide Sätze gewonnen werden. Der erste Satz ging mit 25:9 an den SSV Meschede und der zweite mit 25:13. Nun steht der SSV mit 6 Sie-gen aus 7 Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz.
Am Sonntag hatte die U13 dann gleich 3 Spiele in heimischer Halle. Als erstes muss-ten die Mädels sich gegen die Mädchen vom TV Hörde behaupten. Der SSV startete gut in den ersten Satz und machte es dem TV Hörde nicht leicht. So wurde der erste Satz mit 25:11 gewonnen. Auch der zweite Satz verlief seitens des SSV nahezu per-fekt und wurde mit 25:5 gewonnen. Im zweiten Spiel gegen die Jungs vom TV Hörde mussten sich die Mädels aus der Kreisstadt dann noch einmal steigern, denn dies war klar das schwerste Spiel des Tages. Der erste Satz gestaltete sich auf beiden Sei-ten ausgeglichen. Am Ende hatte der SSV mit 21:25 das Nachsehen. Hochmotiviert starteten alle Spielerinnen in den zweiten Satz. So leicht wollte sich der SSV nicht geschlagen geben. Es wurde um jeden Ball gekämpft und der TV Hörde mit guten Aufschlägen unter Druck gesetzt. Beim SSV lief nun alles rund, und der Satz konnte mit 25:19 gewonnen werden. Die Energie und Konzentration aus dem zweiten Satz wurde in den entscheidenden dritten Satz mitgenommen und den Jungs aus Hörde keine Chance mehr gelassen. So ging der entscheidende dritte Satz mit 15:2(!) an den SSV. Im letzten Spiel gegen den RC Sorpesee bekamen alle Spielerinnen noch einmal Spielanteile und gewannen den ersten Satz mit 25:7 und den zweiten Satz mit 25:17. Nach diesem Spieltag steht der SSV mit 8 Siegen aus 10 Spielen auf dem zweiten Platz.
Alle sind sich einig: Dies war ein sehr erfolgreiches Wochenende, so kann es weiter gehen.
U14: Denise Celik, Hannah Ermlich, Leona Köster, Anna Kuschwald, Elisa Linke, Lena Niederhoff, Emma Nolte
U13: Denise Celik, Hannah Ermlich, Anna Kuschwald, Lena Niederhoff, Emma Nolte | MS

26.11.17 F1 vs RCS web
Verbandsliga 3 | Frauen
RC Sorpesee II - SSV Meschede 2:3
22:25, 20:25, 25:21, 25:21, 25:16; 12:15

Kämpferischer 3:2-Sieg im Derby für den SSV Meschede
26.11.17 | Am Samstag hatte die erste Damenmannschaft eine kurze Anreise zum Auswärtsspiel nach Sundern, um dort gegen den RC Sorpesee anzutreten. Im Angriff musste man weiter auf Marlen Reinelt verzichten und auch Evamaria Falke konnte nur von der Bank aus mitwirken. Der RC Sorpesee lief mit 4 jungen Spielerinnen auf, die auch schon in der 3. Liga Erfahrungen sammelten. 
Trotz dessen konnte es für das Mescheder Team in den ersten beiden Sätze kaum besser laufen, denn Satz 1 und 2 gingen an den SSV. Beide Mannschaften zeigten ein hohes spielerisches Niveau, doch die SSV-Damen gewannen die ersten Durchgänge mit 25:22 und 25:20. Ein Tabellenpunkt war also gesichert.
Nach den zwei erfolgreichen Sätzen mussten die Mädels aufgrund starker Aufschläge vom RCS, vieler Eigenfehler, Abstimmungsfehler und zu wenig Bewegung einige Punkte liegen lassen. Dies zeigte sich vor allem im vierten Satz, in dem der RC Sorpesee zwischenzeitlich mit 17:6 führte und diesen schließlich zu 16 gewann. Satz drei war zwar noch etwas enger, ging jedoch ebenfalls mit 25:21 an den Ruderclub. Durch den weiteren Satzgewinn des vierten Durchganges glich der RC zum 2:2 aus. 
Doch sich einfach das Spiel aus der Hand nehmen lassen, wollten die SSV-Damen nicht. Der SSV gab nochmal alles, wurde im Angriff und Annahme wieder stärker und jubelte ausgiebig und erleichtert, als der Matchball zum 15:12 verwandelt wurde. 
Durch den Sieg kamen 2 weitere Punkte auf‘s SSV-Konto. Er rangiert zurzeit im engen Mittelfeld der Tabelle auf dem 5. Rang. Weiter geht es für das Team am 9.12. zuhause gegen den EVC Massen.
SSV: Lisa Achtzehn, Maria Baulmann, Nadine Frigger, Jana Kempe, Lisa Kettler, Marlen Reinelt, Maike Schotka, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt. | NF

 

 

24.11.17 Adventsturnier web 01824.11.17 Adventsturnier web 05824.11.17 Adventsturnier web 06124.11.17 Adventsturnier web 08024.11.17 Adventsturnier web 070Breitensport in Vollendung
26.11.17 | Schon traditionell lud die Volleyballabteilung des SSV Meschede zum Adventsturnier in ihr „Wohnzimmer“, der Sporthalle im Rautenschemm, ein. Auch, wenn der Advent noch nicht so ganz angebrochen war, machte sich doch eine erhellende Stimmung breit und ließ das trübe dunkle Wetter schnell vergessen.
Ein neuer Teilnehmerrekord war zu verzeichnen. 10 Teams hatten sich gemeldet, darunter natürlich auch der Inhaber des Wanderpokals und letztjähriger Turniersieger TuS Elsoff. Bunter konnte das Teilnehmerfeld kaum sein. Vertreter gänzlich anderer Sportarten, Hobbygruppen eines Sportvereins, eine Familie, private, nachbarschaftliche Teams, ganz junge und sehr reife Teilnehmer, Sportler und Sportlerinnen der hiesigen Fachhochschule usw. gaben dem Wort „Inklusion“ eine ganz neue Be-deutung.
Die berühmt-berüchtigte „Cafeteria am Netz“ bot wieder mal Leckereien und Getränke in großer Auswahl, so dass auch für den notwendigen Energienachschub gesorgt war.
Gespielt wurde in einer Vorrunde zunächst in 2 Gruppen. In einer dann folgenden Endrunde wurden jeweils die Plätze ausgespielt. Wer zunächst gedacht hatte, dass einzelne Teams wenig, andere große Chancen hatten, sah sich schnell eines Besseren belehrt. Die Organisatoren hatten im Vorfeld Mut mit dem Hinweis gemacht, dass jeder „etwas“ volleyballspielen kann. Das war reichlich untertrieben. So mancher Teilnehmer entpuppte sich als wahres Volleyball-Talent. Dass auch ehrgeizig gekämpft wurde, muss hier nicht besonders erwähnt werden. Gleichwohl gab es nicht eine strittige Spielszene, nicht eine Diskussion um eine Schiedsrichterentscheidung. Das lag an der Fairness der Teilnehmer, aber ganz sicher auch an den tollen Schieds-richterleistungen des SSV-Nachwuchses, der unermüdlich das Turnier begleitete.
Nach 26 spannenden Spielen stand dann der Sieger fest. 2017 bleibt der Wanderpokal in Meschede: Die „Ruderer“ (vor allem mit Sportlern des Ruderclubs bestückt) waren Turniersieger! Die weiteren Plätze belegten: 2. Volleybären, 3. Oldschool, 4. Familie Nolte, 5. Bärenstark, 6. Schmetterlinge, 7. Youngsters, 8. FH Volleyball I, 9. Pritschtunten und FH Volleyball II. Die folgende Siegerehrung und die Schlussworte machten deutlich, dass das Turnier wieder einmal einen tollen Sporttag auch jenseits von Leistungssport und wöchentlicher Punktejagd bot. Dass die "Profis" das Turnier unterstützten beweist den tollen Zusammenhalt in der Abteilung. Abteilungsleiterin Ellen Thiele betonte noch einmal, wie wichtig den Volleyballern auch der Breiten-sport ist. Wird durch ihn doch auch originär der Satzungszweck erfüllt, „Maßnahmen und Veranstaltungen zur Erhaltung und Förderung des körperlichen, seelischen und geistigen Wohlbefindens“ zu bieten. Martin Kettler, Organisator des Turniers: „Wenn man die bunte Vielfalt, die Freude und das Engagement in der Halle sieht, geht einem das Herz auf!“ [Fotos]


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Saracino Logo 

alt

radio sauerland Copy

alt

alt

Schnier

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Verstanden.