01.12.18 vs Bielefeld

Verbandsliga 4 | Frauen
Telekom Post SV Bielefeld - SSV Meschede 0:3
22:25, 12:25, 27:29

SSV-Volleyballerinnen holen ein 3:0 in Bielefeld
01.12.18 | Am Samstag fuhren die Mädels des SSV nach Bielefeld. Die Vorzeichen standen nicht wirklich gut. In der Woche konnten nur wenige Spielerinnen trainieren, und das Team musste auf Jana Kempe, Nadine Frigger, Klara Steppeler und Evamaria Falke verzichten. Trainer Heinz Hemmesdorfer war daher im Vorfeld des Spiels eher zurückhaltend. Das Team wusste allerdings was es wollte. Punkten wollten sie in Bielefeld! Umso schöner, dass es 3 Punkte wurden. Aber der Reihe nach.
Der SSV startete trotz der widrigen Umstände motiviert in Satz 1. Im Angriff variabel und in der Abwehr hellwach, punktet das SSV Team verlässlich. Ab Mitte des Satzes konnten sich die Meschederinnen leicht absetzen. Die Bielefelderinnen zeigten eine starke kämpferische Leistung und wollten den Satz noch drehen. In der Endphase des Satzes wurde also ordentlich gefightet, und beide Teams brachten einige lange, sehenswerte Spielzüge auf das Parkett. Der SSV gab den Vorsprung aber nicht mehr aus der Hand und gewann den Satz mit 25:22.
Baulmann MariaIm zweiten Satz legte das Gästeteam dann so richtig los. Schnell ging die Mannschaft mit 8:3 und 15:5 deutlich in Führung. Der Gegner hatte dem Druck der SSV-Mädels nichts entgegen zu setzen. Die Meschederinnen hatten einfach immer die bessere Antwort und standen nun auch im Block besser. Außerdem zauberte Maria Baulmann (re.) auf der Zuspielposition. Beim Stand von 18:5 kam die erst 14-jährige Nele Krick für Teresa Folle. Der Satz ging mit 25:12 in nur 18 Minuten an den SSV.
In Satz 3 gelang es dem Team jedoch nicht, an die vorherigen Leistungen anzuknüpfen. Schnell lag der SSV mit 1:5 und 4:8 zurück, um bei 10:10 die Lücke wieder geschlossen zu haben. Folle TeresaTolle Angriffsaktionen, vor allem von Maike Schotka (re.), wechselten sich mit einer zu unbeweglichen Abwehr ab. So ging es hin und her. Bei 13:15 ging Teresa Folle (li.) an Schotka Maikeden Aufschlag und servierte mehrfach druckvoll. Bei 16:15 ging der SSV zum ersten Mal in diesem Satz in Führung. Bis zum Stand von 19:15 schlug Teresa auf, dann wurde es wieder spannend. Eine schlechte Annahme führte zu einem 19:19. In der Endphase wurde es dann richtig eng. Es hieß 23:23, 24:24, 25:25, 26:26 und 27:27, ehe die Meschederinnen die entscheidenen 2 Punkte machten und somit 3:0 gewannen. 3 weitere Punkte gehen auf das Konto des SSV, die die Mannschaft nach dem Spiel feiern ließen und glückliche Gesichter zauberten.
Weiter geht es am 15.12. in eigener Halle mit dem letzten Spiel dieses Jahres gegen den SV 1860 Minden.
01.12.18 vs Bielefeld 2Es waren dabei: Teresa Folle, Nele Krick, Pamela Millack, Julia Keßeler, Maike Schotka, Karin Schürmann, Maria Baulmann, Denise Verhasselt, Asena Bayram, (Evamaria Falke und Trainer Heinz Hemmesdorfer) | KS

 

2

wieder mal ein begeisterndes Adventsturnier der SSV-VolleyballerInnen

125.11.18 | Bereits zum 15. Mal trug die Volleyballabteilung des SSV Meschede sein alljährliches Adventsturnier für Hobby-Teams in ihrem "Wohnzimmer", der Rautenschemm-Sporthalle, aus.
So sehr das auch nach Tradition riecht, so sehr ist dieses Turnier immer wieder anders und liefert neue Eindrücke - und natürlich großartigen Volleyballsport. Noch nie war die Beteiligung so groß. Insgesamt 11 Teams spielten in diesem Jahr um den begehrten Wanderpokal. Die originellen Team-Namen machten deutlich, wie vielfältig das Teilnehmerfeld war. Alle hielten sich an die vorgegebenen Hobby-Regeln und spielten mit „unprofessionellen“ Akteuren ohne Spielerpass und bereicherten ihre Teams jeweils mit mindestens 2 weiblichen Spielerinnen.
3Der SSV möchte mit diesem Angebot vor allem den Breiten- und Hobbysportlern eine Gelegenheit bieten, auch mal im Wettbewerb zu zeigen, was in ihnen steckt. So war es nicht verwunderlich, auf welch hohem Niveau vor allem das Endspiel, aber auch viele Spiele der Vor- und Endrunde absolviert wurde. Gleichwohl - und das macht so ein Turnier aus - machten auch unbedarfte und volleyballfremde Teams eine sehr gute Figur, indem sie nie aufsteckten, immer ihr Bestes gaben und aus den jeweiligen Möglichkeiten das Beste machten. Selbst die vereinseigene Fußball-C-Jugend konnte so Selbstvertrauen tanken und völlig neue Bewegungsabläufe kennen lernen. Vertreter von Wasser-Sportarten wie Schwimmen und Rudern zeigten, dass man auch auf dem Trockenen im wahrsten Sinne des Wortes punkten kann. Sehr erfreut waren die Organisatoren einmal mehr über 3 Teams aus dem Wittgensteiner Land, die sich die - durchaus erfolgreiche - Teilnahme seit Jahren nicht nehmen lassen.
4Hier die Platzierungen:
1. Glücksbärchis
2. Volleybären
3. Ruderer
4. Dirty Dancers
5. Die glorreichen 7
6. Gummibärchenbande
7. Schmetterlinge
8. Billabong
9. Schmettereulen
10. Das Alkoholteam, das ein Volleyballproblem hat
11. SK Lation
Ein tolles Cafeteria-Angebot, das keine Wünsche offenließ, rundete die Veranstaltung ab. Die Organisatoren der Volleyballabteilung zogen ein hochzufriedenes Fazit: Breitensport in Vollendung, der unbedingt im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden muss! | MK

24.11.18 vs Gütersloh Trommel Kids web

Wer braucht da eine Blaue Wand?!

Verbandsliga 4 | Frauen
SSV Meschede - Gütersloher TV 32
25:17, 24:26, 25:16, 27:29, 15:13

SSV Meschede mit knappem 3:2 Sieg
Klein LinaGrkovska ElenaIn eigener Halle hieß es am Samstag gegen den Gütersloher TV wieder einmal kämpfen, da die Verbandsliga-Volleyballerinnen des SSV Meschede noch immer schwach besetzt waren. Es fehlten Maria Baulmann, Evamaria Falke, Nadine Frigger und Jana Kempe. Außerdem ging Zuspielerin Klara Steppeler angeschlagen ins Spiel. Stattdessen halfen Elena Grkovska (re.) und Lina Klein (ganz re.) aus der vierten Mannschaft aus. Beide zeigten einen guten ersten Kurzeinsatz.
Lautstark angefeuert von den U12-Spielerinnen und Trommler Markus, begann das Heimteam das Spiel sehr stark. Alle fanden, im Gegensatz zum Gegner, gut ins Spiel. So führte man schnell mit 10:4. Nun wurde Elena Grkovska als Zuspielerin für Klara Steppeler eingewechselt und servierte direkt zwei Servicewinner. Deutlich und verdient ging der erste Satz mit 25:17 an den SSV.
Der zweite Satz war von Beginn an ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Spielerinnen aus Gütersloh fanden nun besser ins Spiel, und so wurde es für die Heimmannschaft deutlich schwieriger Punkte zu erzielen. Teilweise chaotisch und mit fehlender Abstimmung machte man mehr Eigenfehler, sodass sich die Meschederinnen mit 24:26 geschlagen geben mussten.
Im dritten Satz wurde auf der Mescheder Seite nun wieder zunehmend gekämpft. Die Abstimmung passte besser, sodass sich die Damen erneut einen deutlichen Vorsprung erarbeiten konnten. Zusätzlich vergrößerte man den Vorsprung durch sichere Aufschläge von Julia Keßeler und Teresa Folle. Nun bestand einmal mehr die Möglichkeit zu wechseln – Lina Klein gab Maike Schotka eine Pause. Dieser Satz ging mit 25:16 an den SSV.
Im vierten Satz ging die Heimmannschaft schnell mit 7:1 und 15:11 in Führung und alles sah nach einem 3:1 Sieg aus. Aber diesen Vorsprung gaben die Meschederinnen zu einfach aus der Hand. Nach einem Stand von 21:16, kämpfen sich die Gäste wieder heran. Eine wackelnde Annahme machte keinen druckvollen Angriff möglich und der Gegner fand die Lücken im Feld des SSV. Der Gütersloher TV überholte den SSV und hatte bei 21:24 schon 3 Satzbälle, die der SSV mit viel Kampf abwehren konnte. Die Satzverlängerung sollte den Mescheder Mädels jedoch noch nicht den Sieg bescheren. So stand es zum Ende 27:29 für die Damen aus Gütersloh.
24.11.18 vs Gütersloher TV 3 webDas Spiel musste also im fünften Satz entschieden werden. Auch hier führten die Damen des SSV wieder deutlich mit 8:2. Die Annahme begann dann aber wieder zu wackeln und machte das Spiel unnötig spannend. Bei 9:9 konnte der Gegner erneut aufschließen. Dennoch ging dank der starken kämpferischen Leistung der entscheidende fünfte Satz schließlich mit 15:13 an den SSV.
Es gehen somit zwei Punkte auf das Mescheder-Konto und ein Punkt an den GTV. Das bedeutet Platz drei für die Meschederinnen mit fünf Punkten Vorsprung auf Platz 4.
Am kommenden Samstag geht es auswärts um 16 Uhr beim Telekom Post SV Bielefeld weiter. Dort muss dann wieder eine konstantere Leistung abgerufen werden.
SSV: Asena Bayram, Teresa Folle, Elena Grkovska, Julia Keßeler, Lina Klein, Maike Schotka, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt. | DV

 

 

Was für ein toller Tag!
24.11.18 vs Gütersloh1Einen ganzen Tag verbrachten die U12 Volleyballerinnen mit ihren Trainern und dem Jugendvorstand am Samstag.
Um 10 Uhr ging es los nach Langscheid. Dort fand ein U 12 Turnier in zwei Kategorien statt.
Der SSV ging mit 21 Kindern an den Start. Ziemlich aufgeregt kämpften die Jüngsten in 5 Mannschaften bei ihrem ersten Turnier um Punkte. Die Teams belegten zum Schluss Platz 6 und 9 in Kategorie 1, ohne fangen und Platz 1,5 und 6 in Kategorie 2, mit fangen. Zufrieden fuhren die Mädels zurück nach Meschede. In der dortigen Halle ging es weiter. Die Trainerinnen hatten bereits ein Wettspiel vorbereitet. 16 Aufgaben mussten in Teams gelöst werden.
Nach dem Essen bereiteten sich die Mädels auf das Spiel der Frauen 1 vor. Das Essen für die Cafeteria wurde gemacht und mit Gesängen stimmten sich die Kleinsten auf das Spiel ein.
Lautstark feuerten sie über 2 Stunden (!!!) die erste Mannschaft mit Klatschpappen und Gesängen an. Am Ende gelang der F1 ein knapper 3:2-Sieg. Gemeinsam verabschiedeten sich alle und waren sich einig: Das war ein richtig toller Tag!
24.11.18 vs Gütersloh2Ein Dankeschön geht an den Turnierausrichter RC Sorpesee, an alle Fahrer-Eltern, an den Jugendvorstand Nele, Vanessa, Inthuja und Laura, an den Vorstand Evamaria und Karin, an die Trainerinnen Maike, Laura, Vanessa, Inthuja und Karin.
Natürlich auch DANKE an die U12-Mädels für das Anfeuern beim Spiel! | KS

Kreisklasse HSK | Frauen IV
RC Sorpesee IV - SSV Meschede IV 0:2
7:25, 10:25
SSV Meschede IV - SuS Reiste 2:0
25:10, 25:10
Frauen IV sichert sich die nächsten 4 Punkte
18.11.18 | Zwei deutliche 2:0-Siege feierte das Frauen IV-Team des SSV Meschede. In Langscheid traf man auf die vierte Mannschaft des RC Sorpesee sowie auf den SuS Reiste. In beiden Spielen wurden schon durch die Aufschläge einige direkte Punkte erzielt. Anastasia Weimer, Evi Grobbel und Elena Grkovska lieferten gleich längere Serien ab.
Klein LinaDer Gegnern konnte die SSV-Mädels kaum unter Druck setzen. So gelang ein ordentlicher Spielaufbau mit vielen schönen und druckvollen Angriffen. Hier wussten besonders Lina Klein und Divine Basika zu gefallen. In beiden Spielen wurden alle Mädels eingesetzt und alle trugen zu den Spielgewinnen bei. Besonders erwähnenswert war aber die hervorragende Stimmung und der Spaß am Spiel. Außerdem sollte die herausragende Leistung von Lina Klein (re.) in allen Spielelementen genannt werden. Die Mädels bleiben weiterhin ungeschlagen und freuen sich schon auf das nächste Spiel in eigener Halle am 02.12.18 | KS

 


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Linnhoff

Steuerberatung FriedrichsSaracino Logo

alt

radio sauerland Copy

alt

Schnier

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Verstanden.