Button F1Verbandsliga 4 | Frauen
TV Werne - SSV Meschede 3:0
25:20, 25:21, 25:11
SSV-Volleyballerinnen in Minimalbesetzung chancenlos
19.01.19 | Am Samstag stand für die SSV-Volleyballerinnen das Spiel gegen den Tabellenführer TV Werne auf dem Programm. In der gesamten Saison hatte das Team immer wieder Personalsorgen. Die fanden am Samstag ihren Höhepunkt. Nur 5 Feldspielerinnen und Libera aus der ersten Mannschaft standen Trainer Heinz Hemmesdorfer zur Verfügung. Gleich 3 Spielerinnen aus der vierten Mannschaft mussten aushelfen.
Einige Umstellungen machten es dem Team über den gesamten Spielverlauf immer wieder schwer. Klara Steppeler und Maria Baulmann spielten statt 5:1 an diesem Abend 4:2, Diagonalangreiferin Karin Schürmann wechselte auf die Mitte und Youngster Lisanne Stratmann startete über Außen und spielte ihr erstes Spiel in der Verbandsligamannschaft. Schnell lag das Team aufgrund einer wackelnden Annahme und Absprachefehlern mit 2:6 und 5:12 hinten. Aber die Mannschaft gab nicht auf, stabilisierte sich ein wenig und war beim Stand von 19:22 und 20:23 wenigstens nah dran. Trotzdem punktete der Gegner oft durch schnell gespielte Bälle und ließ den Block in seiner ungewohnten Formation nur selten greifen. Satz 2 war identisch mit Satz 1. Der Gegner zog schnell davon und war bei 4:11 schon weit weg. Bei 15:17 und 19:22 war der SSV wieder dran. In dieser Phase wackelten beide Mannschaften immer wieder in der Annahme. Beim Stand von 21:22 nahm der TV Werne eine Auszeit, die Wirkung zeigte. Der TV zog davon und gewann auch den zweiten Satz.
Stratmann LisanneIm dritten Satz lief bei den Meschederinnen dann nicht mehr viel zusammen. Sie kämpften zwar um jeden Punkt und aufgeben war keine Option, doch am Ende stand ein klares 11:25 für Werne auf der Anzeigentafel. Trotzdem zeigten sich die Meschederinnen nach dem Spiel nicht völlig unzufrieden. In Satz 1 und 2 waren phasenweise schöne Spielzüge dabei und auch die Aufschläge ließen die gegnerische Annahme teilweise wackeln. Lisanne Stratmann (li.) spielte in ihrem ersten Verbandsligaspiel mutig und auch die beiden Youngster Lina Klein und Elena Grkovska kamen zu kurzen Einsätzen. Über die Mitte zeigte Evamaria Falke (re.) eine klasse Leistung. Mehr war in dieser Besetzung einfach nicht drin gegen einen Falke Evamariavoll besetzten und gut spielenden 12er Kader des Tabellenführers TV Werne. Hoffentlich können die Meschederinnen im Rückspiel in besserer Besetzung das Spiel ein wenig enger gestalten.
Weiter geht es für den SSV am 26.01. in eigener Halle gegen den EVC Massen.
SSV: Elena Grkosvksa, Lina Klein, Lisanne Stratmann, Maria Baulmann, Asena Bayram, Evamaria Falke, Karin Schürmann, Teresa Folle, Klara Steppeler | KS

 

12. 13.01.19 U12 U13 webButton U12Button U13Bezirksliga 13 | U13

SSV Meschede Mädchen II - SSV Meschede Mädchen 0:2
11:25, 13:25
SSV Meschede Mädchen - TSV Bigge-Olsberg Mädchen 2:0
25:20, 25:13
TSV Bigge-Olsberg Mädchen - SSV Meschede Mädchen II 2:0
25:17, 25:18
U12- und U13-Mädels mit Leistungssteigerung
12./13.01.19 | Die jüngsten SSV-Mädels waren am vergangenen Wochenende gleich doppelt im Einsatz. Am Samstag traten beide U13-Mannschaften in eigener Halle an. Zu Beginn traten die beiden Teams gegeneinander an. Danach trafen beide Mannschaften auf die Mädchen des TSV Bigge-Olsberg.
Die erste Mannschaft war nur sehr dünn besetzt, konnte aber beide Spiele gewinnen. Die Zweite musste sich zweimal geschlagen geben, zeigte aber gute Fortschritte im Spielaufbau.
Am Sonntag reisten zwei Teams nach Langscheid zur Quali zur Bezirksmeisterschaft der U12. Die Mädels mussten gleich 6 Spiele nacheinander spielen. Die Erste verlor 3 Spiele, konnte aber auch 3 Spiele gewinnen. Die U12II machte zuviele Eigenfehler und verlor gleich fünf Spiele und konnte ein Spiel gewinnen. Nach etwa 4 Stunden Spielzeit waren die Mädels wirklich müde. Wieder einmal haben sie wichtige Erfahrungen gesammelt, die ihnen niemand nehmen kann.
SSV: Charlotte Wahle, Flora Hoffmann, Defne Karadas, Paula Borghoff, Acelya Gök, Defne Gök, Franka Roecken, Jule Grobbel, Lorin Bratz, Sarah Golze, Hannah Wiebke, Paula Manicke, Wen Hui Lin | KS[Presse]

Button U14Oberliga 9 | U14
SSV Meschede - 1. VV Holzwickede 1:2
15:25, 25:19, 6:15
SSV Meschede-TV Hörde Jungen 1:2
16:25, 25:21, 11:15
Rumpfteam scheitert zweimal knapp
13.01.2019 | Am Sonntag fand der letzte Spieltag der U14-Mädels des SSV Meschede in Holzwickede statt.
Die Mädels aus der Kreisstadt reisten in Minimalbesetzung von 4 Spielerinnen an, sodass in keinem Spiel gewechselt werden konnte. 
Als erstes trafen sie auf den Tabellenführer Holzwickede. Allen Spielerinnen war klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Anfangs konnte der SSV gut mithalten und einige Punkte erzielen. Im Laufe des Satzes wurden die Aufschläge der Gegner allerdings immer stärker, sodass die Annahme auf Seiten des SSV ins Wackeln geriet. Die Aufschlagfehler bei den Meschedern häuften sich, sodass viele Punkte verschenkt wurden und Holzwickede den ersten Satz mit 25:15 gewann.
Im zweiten Satz konnte der SSV eine Führung erspielen, bis die Mädels des VV Holzwickede wieder auf 15:15 herankamen. Davon ließen sich die jetzt konstant spielenden Meschederinnen nicht beeindrucken und brachten den Satz mit 25:19 nach Hause. Nun ging es in den entscheidenden Tie-Break. Anfangs gelang es dem SSV immer wieder zu punkten, dennoch liefen sie einem Rückstand von 8:6 hinterher. Die Holzwickederinnen wurden wieder stärker im Aufschlag und der SSV brachte kaum eine Annahme nach vorne, sodass der Satz mit 15:6 verloren ging.
Im zweiten Spiel gegen die Jungen vom TV Hörde häuften sich wieder einmal die Aufschlagfehler beim SSV, und die Annahme und Abwehr arbeitete zu langsam. So konnte Hörde schnell in Führung gehen und gewann den Satz mit 25:16. Dies ließen sich die Meschederinnen nicht gefallen und wurden im Aufschlag, in der Annahme und in der Abwehr wieder sicherer. Sie gewannen den Satz mit 25:21. Auch in diesem Spiel ging es in den Tie-Break. Die SSV-Mädels erspielten sich schnell eine Führung von 8:3. Dieses Niveau konnte die kleine Truppe aber nicht durchhalten. Es wurde nicht mehr mutig gespielt und die Führung wurde immer kleiner, sodass der TV Hörde den Satz am Ende doch noch mit 15:11 gewann.
SSV: Denise Celik, Hannah Ermlich, Anna Kuschwald, Emma Nolte | MS [Presse]

Oberliga 9 | U14
SSV Meschede - GV Waltrop Mädchen 2:1
19:25, 25:20, 15:8
SSV Meschede - GV Waltrop Jungen 0:2
16:25, 23:25
Überraschungssieg gegen die Mädchen,
Niederlage gegen die Jungs vom GV Waltrop

16.12.2018 | Am Sonntag traf die U14-Mannschaft des SSV Meschede in eigener Halle auf die GV Waltrop Mädchen und die GV Waltrop Jungen. Schon vor den Spielen war klar, dass dies keine einfache Aufgabe werden würde, denn in der Hinrunde musste sich der SSV gegen beide Mannschaften geschlagen geben.
16.12.18 U14 vs. Waltrop 1 webIns erste Spiel gegen die Waltroper Mädchen startete der SSV nur mit Halbgas und lief schnell einem Rückstand von 16:7 hinterher. Dieser Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden und der Satz wurde mit 25:19 verloren. Im zweiten Satz zeigten sich die Mädels von einer anderen Seite. Sie setzen die Tipps gut um und konnten schnell eine Führung von 12:8 erspielen. Durch gute Abstimmung auf dem Feld und kräftig anfeuernde Ersatzspielerinnen konnte dem SSV diese Führung nicht mehr genommen werden. Der Satz wurde mit 25:20 nach Hause gebracht. Nun hieß es 1:1 in Sätzen, und es ging in den Tie-Break. Genauso wie im ersten Satz punkteten die Mescheder Mädels immer wieder durch gut platzierte Bälle in die Lücken der gegnerischen Mannschaft. Schnell konnte wieder eine Führung ausgebaut werden und der Satz wurde mit 15:8 gewonnen. Die Freude in der Mannschaft über diesen doch eher unerwarteten Sieg war riesig.
16.12.18 U14 vs. Waltrop 2 webIm zweiten Spiel gegen die Waltroper Jungen lagen beide Mannschaften bis zum 11:11 gleich auf. Durch Eigenfehler und eine schlechtere Abstimmung als im ersten Spiel musste der SSV den ersten Satz mit 25:16 verloren geben. Im zweiten Satz liefen die Kreisstädterinnen einem Rückstand von 19:14 hinterher. Sie konnten sich jedoch auf 22:22 herankämpfen! Dennoch musste sich der SSV am Ende mit 25:23 geschlagen geben.
Alles in allem war dies ein erfolgreicher letzter Spieltag des Jahres für die Mädels.
SSV: Denise Celik, Hannah Ermlich, Flora Hoffmann, Defne Karadas, Anna Kuschwald, Lena Niederhoff, Emma Nolte | MS [Presse]

Freudentanz

Verbandsliga 4 | Frauen
SSV Meschede - SV 1860 Minden 3:1
22:25, 25:21, 25:17, 26:24

Frauen I holten Sieg trotz durchschnittlicher Leistung
15.12.18 | Am Samstagabend gastierte der SV 1860 Minden bei der ersten Damenmannschaft des SSV Meschede. Trotz vieler angeschlagener Spielerinnen hatten sich die Mädels des SSV das Ziel gesetzt, auch zum Jahresabschluss die Siegesserie nicht zu unterbrechen und 3 weitere Punkte in Meschede zu lassen.
Allerdings sah es zu Beginn des ersten Satzes nicht nach einem Sieg aus. Es häuften sich die Eigenfehler auf der Seite des SSV. Was sonst selbstverständlich ist, war im ersten Satz nicht gelungen. Somit lag das Frauen-I-Team schnell mit 0:6 hinten. Durch die fehlende Schnelligkeit in der Feldabwehr und die langsame Positionseinnahme entstanden große Löcher, die der Gegner auszunutzen wusste. Damit ging der erste Satz mit 25:22 an den SV 1860 Minden.
15.12.18 vs Minden 1Im zweiten Satz waren die Mädels auf den Sieg fokussiert und konnten mit 5:1 in Führung gehen. Den Vorsprung ließ sich die Mannschaft des SSV nicht mehr nehmen und entschied den Satz mit 25:21 für sich.
Auch im dritten Satz konnte das Frauen-I-Team an die Leistung des vorherigen Satzes anknüpfen. Durch druckvolle Aufschläge von Evamaria Falke und Denise Verhasselt konnte das Team schnell mit 18:7 in Führung gehen und den Satz mit 25:17 deutlich für sich entscheiden.
Trotzdem wurde es im vierten Satz noch einmal spannend. Durch ein variables und flinkes Zuspiel von Maria Baulmann konnten die Angreiferinnen gut in Szene gesetzt werden. Besonders glänzten hierbei Maike Schotka und Denise Verhasselt. Trotz einer starken Angriffsleistung schlichen sich aber immer mal wieder kleine Fehler auf Seiten des SSV ein, die sich in einem Punktestand von 21:19 niederschlugen. Der SV 1860 Minden schloss dann zum 23:23 auf, worauf Trainer Heinz Hemmesdorfer eine Auszeit nahm, damit die Mädels sich nochmal sammeln konnten. Karin Schürmann, eigentlich am Ellbogen verletzt, trug bei ihren Kurzeinsätzen nochmal wesentlich zum Spielerfolg bei. In einer spannenden Endphase konnte der SSV dann mit einer guten kämpferischen Leistung letztendlich auch den entscheidenden Satz mit 26:24 gewinnen.
15.12.18 F1 vs MindenTrainer Heinz Hemmesdorfer ist mit der bisherigen Mannschaftsleistung zufrieden und möchte im kommenden Jahr die Siegesserie fortführen.
SSV: Maria Baulmann, Evamaria Falke, Teresa Folle, Elena Grkovska, Julia Keßeler, Lina Klein, Maike Schotka, Karin Schürmann, Lara Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt | TF

 


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Linnhoff

Steuerberatung FriedrichsSaracino Logo

alt

radio sauerland Copy

alt

Schnier

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Verstanden.